Seminar Akzentmethode Modul 3 in Kronach

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

für den Herbst 2016 konnte ich Herrn Prof. Karl-Heinz Stier zum Seminar Akzentmethode Modul 3 gewinnen. Das Seminar findet vom 21.-22.10.2016 in Kronach statt. Je nach Anzahl der Anmeldungen entweder in meinen Praxisräumen oder am gewohnten Fortbildungsort in der Nikolaussiedlung in Kronach statt.

21.-22. Oktober 2016, 15 Unterrichtseinheiten

Zeiteinteilung für Modul 3:

Freitag: 9.00 – 12.15, 13.15-16.45 (8 UE +15 Min)

Samstag: 9.00 – 12.15, 13.5-15.15 (6 UE + 30 Min)

Die Kosten für das Seminar betragen 160 Euro. Das Seminar findet je nach Teilnehmerzahl entweder in meiner Praxis in der Klosterstraße 5, oder in dem Gemeindezentrum in der Nikolaussiedlung in 96317 Kronach statt.

Für die Fortbildung können jeweils 15 Fortbildungspunkte angerechnet werden.

Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr von 160 EUR auf die Sparkasse Kulmbach-Kronach, BIC: BYLADM1KUB  IBAN: DE46771500000240027250 als verbindliche Anmeldung.

 

Akzentmethode Modul 3 (15 UE)

Modul III der Akzentmethode® ist für Kollegen und Kolleginnen geeignet, die bereits einige Zeit mit der Methode gearbeitet haben und ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse in einem vertiefenden Seminar ausbauen wollen. Wie in den Modulen I und II sind auch hier Theorie- und Praxisteil miteinander verzahnt.

Folgende Inhalte werden vermittelt:

Vertiefung der Kenntnisse über die Akzentmethode® Erweiterung des theoretischen Wissens über Stimmerzeugung und Stimmstörungen; Stabilisierung der in den Modulen I und II erworbenen Fähigkeiten; Anpassung der Methode an funktionelle und organische Diagnosen.

Anpassung der Methode an unterschiedliche Situationen im Therapiealltag.

Voraussetzungen: Teilnahme an den Modulen I und II der Akzentmethode® (auch bei anderen Instruktoren da die Methode identisch gelehrt wird). Mind. 3 Monate Erfahrung in der Patientenarbeit mit der Akzentmethode® .

Inhalte Modul III der Akzentmethode® ist für Kollegen und Kolleginnen geeignet, die bereits einige Zeit mit der Methode gearbeitet haben und ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse in einem vertiefenden Seminar ausbauen wollen. Wie in den Modulen I und II sind auch hier Theorie- und Praxisteil miteinander verzahnt.

Folgende Inhalte werden vermittelt:

Vertiefung der Kenntnisse über die Akzentmethode® Erweiterung des theoretischen Wissens über Stimmerzeugung und Stimmstörungen; Stabilisierung der in den Modulen I und II erworbenen Fähigkeiten; Anpassung der Methode an funktionelle und organische Diagnosen.

Anpassung der Methode an unterschiedliche Situationen im Therapiealltag.

Voraussetzungen: Teilnahme an den Modulen I und II der Akzentmethode® (auch bei anderen Instruktoren da die Methode identisch gelehrt wird). Mind. 6 Monate Erfahrung in der Patientenarbeit mit der Akzentmethode®

Ziel des Lehrgangs:

 

In Modul 3 können Sie Ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse in der Akzentmethode ausbauen. Wie in den Modulen 1+2 sind auch hier Theorie- und Praxisteil eng miteinander verzahnt. Wir befassen uns mit folgenden Inhalten:

Stabilisierung der in Modul 1+2 erworbenen Fähigkeiten.   Erweiterung des theoretischen Wissens über Stimmerzeugung und Stimmstörungen. Anpassung der Methode an verschiedene   funktionelle und organische Diagnosen. Anwendung der Methode in unterschiedlichen Situationen im Therapiealltag. Individuelle Begleitung des Patienten in seinen sprecherischen Alltag

Stichpunkte des Inhalts: Einführung, Erfahrungsaustausch

Fragerunde

Atem- und Stimmübungen in Tempo I

Tempo 1, von der ÜÜ bis zum Wortübertrag

Tempo 2+3, alle Variationen

Tempo 2+3(bis zum Satz)

Trommelübungen Tempo 1-3

Physiologische und akustische Aspekte der Phonation

Anpassung der Stimmübungen an verschiedene Stimmdiagnosen

(funktionelle und organische Dysphonien)

Textübertrag

Überführung zum freien Sprechen

Fragerunde, Diskussion

Zielgruppe: Logopäden, Sprachheillehrerinnen
Zugangsvoraussetzungen: Akzentmethode Module 1+2
Können Schüler am Kurs teilnehmen? Nein
Lehrgansleitung/Referent:

 

 

Name, Vorname: Prof. Dr. K.-H. Stier

Qualifikation: Therapiewissenschaftler M.Sc.

Logopäde B.A.

Lehrlogopäde dbl

Lehrtherapeut Akzentmethode

Zert. Stottertherapeut ivs

Zert. LSVT LOUD Therapeut

Räumlichkeiten vor Ort? 2 Räume – Gruppenarbeit
Material vor Ort?

 

Beamer, Lautsprecher

Matten oder Decken

Was sollen die Teilnehmer zum Kurs mitbringen? Buch Akzentmethode, Matte, Decke, wenn am Seminarort nicht verfügbar
Gibt es ein Skript? Ja
Endet der Lehrgang mit einer Prüfung? Ja; mündlich + praktisch
Demo-Patienten? Nicht zwingend aber von Vorteil
Ist die Gültigkeit des Kurses begrenzt? Nein
Max. Teilnehmerzahl: 18
Termine und Lehrgangsort: 21.+22.10.2016, Kronach, Praxis für Logopädie Sabine Thum
Unterrichtszeiten:

1 Unterrichtseinheit (UE) = 45 Minuten

Der Kurs Modul 3 umfasst 15 Unterrichtseinheiten.
Anzahl der Fortbildungspunkte: 15

Fortbildung Dysphagie

Liebe Kollegen und Kolleginnen,

für das erste Halbjahr 2014 konnte ich Carolin Koch (ehemals Fussenegger) für ein dreitägiges Dysphagie-Seminar mit dem Thema:

Diagnostik und Therapie von leichten bis schwersten Dysphagien bei Patienten mit oder ohne Trachealkanüle“

 

vom 23. bis 25. Januar 2014 gewinnen. Weitere Informationen zu den Inhalten und dem Lebenslauf von Frau Koch erhalten Sie im Folgenden.

 Es werden 21 Fortbildungspunkte vergeben

Das Seminar findet wieder im Gemeindezentrum Kronach, Nikolaussiedlung 7 in 96317 Kronach statt.

Die Seminarzeiten sind:

Donnerstag 23.01.2014

12.00 – 13.30 (2 UE)

13.45 – 15.15 (2 UE)

15.30 – 17.00 (2 UE)

(6 UE)

Freitag, 24.01.2014

8.30-10.00 (2 UE)

10.45-12.15 (2 UE)

Mittagspause (12.15-13.00)

13.00-14.30 (2 UE)

14.45 -16.15 (2 UE)

16.15- 17.00 (2 UE)

(10 UE)

Samstag, 25.01.2014

8.30-10.00 (2 UE)

10.45-12.15 (2 UE)

12.30-13.15 (1 UE)

(5 UE)

Die Kosten für die Fortbildung betragen 200 EUR.

Kurzvorstellung der Seminarinhalte:

Sie haben bereits theoretische Grundlagen und praktische Erfahrungen im Bereich Diagnostik und Therapie neurogener Dysphagien erworben und möchten Ihr Wissen dazu vertiefen? Dieses Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre Kenntnisse zu folgenden Themen zu erweitern:

Inhalte:

  • Fragestellungen in der klinischen Diagnostik
  • Apparative Diagnostik (Videofluoroskopie und Videoendoskopie)
  • Assessment zur Schweregradbestimmung einer Dysphagie
  • Trachealkanülenmanagement
  • Einsatz funktioneller Dysphagietherapie bei kooperationsfähigen Patienten
  • Therapeutische Ansätze bei nicht-kooperationsfähigen Patienten
  • Möglichkeiten der Haltung und Lagerung
  • Vorgehen bei speziellen neurologischen Erkrankungen
  • Enterale Ernährung
  • Mundhygiene

 

Lebenslauf:

Carolin Koch (ehem. Fussenegger) hat in Würzburg Sprachheilpädagogik studiert (Magister). Von 2005 bis 2010 war sie tätig als Sprachtherapeutin im Christophsbad Göppingen, zwei Jahre auf der Station für neurologische Früh-Rehabilitation, danach leitende Sprachtherapeutin der Abteilung Logopädie (Akutneurologie, Früh-Rehabilitation, Psychiatrie, Ambulanz). 2006 – 2009 nebenberufliche Tätigkeit in logopädischer Praxis (Schwerpunkt: Neurologische Störungsbilder). Von März 2010 bis Oktober 2012 arbeitete sie als Sprachtherapeutin in der Klinik für Frührehabilitation und Physikalische Medizin im Klinikum Bogenhausen in München. Sie ist Fortbildungsreferentin (Schwerpunkte: Dysphagie und Trachealkanülenmanagement). Ab November 2012 arbeitet sie wieder als Sprachtherapeutin in Christophsbad Göppingen.

Vorträge Kindergärten

Sofern Sie Interesse an einem Informationsabend für Eltern zum Thema Sprachentwicklung oder einer Fortbildung für Erzieher/-innen zum Thema Sprachförderung haben geben Sie uns bitte einfach kurz Bescheid.

Gerne kommen wir zu Ihnen in den Kindergarten!

Weiterhin können wir Ihnen bei Bedarf gerne weiteres Informationsmaterial über unsere Behandlungs­möglichkeiten zur Verfügung stellen.

Bitte geben Sie uns bei Bedarf kurz Bescheid!